Real time web analytics, Heat map tracking

32" LG TV (32LG5000) HDMI DVI EDID Problem beheben

A. Problemaufriss

Der 32" TV der 5000 Serie von LG (32LG5000) hat fehlerhafte EDID Daten. Daher verweigert Linux - und damit auch OpenELEC - die Darstellung. Der TV bleibt schwarz.

Der Grund hierfür liegt daran, dass die falsche EDID Version 2.0 statt der zutreffenden Version 1.3 in den EDID Daten im TV eingetragen ist.

Auch ein Firmware-Update behebt dieses Problem leider nicht.

Dieser Fehler lässt sich durch ein Update mit modifizierten und korrekten EDID Daten beheben. Danach funktioniert der o.g. LG TV mit allen Grafikkarten unter allen Betriebssystemen.

Im Netz fand ich zwar eine Anleitung, die den richtigen Weg wies. Jedoch erschien mir das händische Editieren der gespeicherten EDID mit einem Texteditor und das Eintragen einer nicht nachvollziehbaren Checksumme nicht wirklich professionell. Ferner wichen die angegebenen Daten von den Daten meines TV ab.

Das Ändern der EDID Daten erfolgt auf Ihr alleiniges Risiko.

Sollten Sie sich bei einzelnen Schritten oder im ganzen Prozedere nicht sicher sein, so führen Sie keine Modifikation durch!

B. Fehlerbehebung am ersten Anschluss

Mit folgendem Verfahren habe ich erfolgreich alle Anschlüsse (HDMI 1 bis 3 und VGA) aktualisiert. Jedoch habe ich einen alten Rechner nutzen müssen, da mit den aktuellen Grafikkarten meiner PCs die Daten nicht auf den TV hochgeladen werden konnten, da diese (noch) nicht in Powerstrip unterstützt wurden. Begonnen habe ich mir Anschluss HDMI1.

1. Auslesen mit der EDID mit SoftMCCs

Zunächst müssen die EDID Daten vom TV ausgelesen werden. Dies habe ich mit SoftMCCs getan. Diese kostenlose Programm finden Sie hier. Das Auslesen ist auch mit dem ebenfalls kostenlosen MonInfo möglich.

Sollte bei den Programmen nicht Real time neben der Display ID angezeigt werden, so können die Daten nicht von der von Ihnen verwendeten Grafikkarte ausgelesen werden. Zwar können die Daten, die auch in der Windows Regisitry gespeichert sind, exportiert werden, jedoch kann mit dieser Grafikkarte eine Aktualisierung der EDID auf den TV durchgeführt werden.

Speichern Sie EDID des LG TV mittels Save EDID as, wählen Sie als Dateityp bin aus und eben Sie der Datei ein prägnanten Namen, wie z.B. HDMI1-original.bin

2. Mit AW EDID Editor öffnen

Öffnen Sie nun die soeben gespeicherte Datei mit dem kostenlosen AW EDID Editor. Das Programm erkennt die falsche EDID Version und fragt Sie, ob diese zu Version 1.4 verändert werden soll.


Bestätigen Sie diese Frage.

Danach ändern Sie die Version im AW EDID Editor auf Version 1.3

Speichern Sie die Datei als .BIN, z.B. als HDMI1-bearbeitet.bin

3. Mit Deltacast E-EDID Manager als .DAT exportieren

Powerstrip verweigert das Update der EDID Daten, wenn versucht wird die .BIN Datei direkt hochzuladen. Es meldet eine invalide Datei, obwohl die .BIN-Datei an sich fehlerfrei ist. Powerstrip erkennt das Format nicht.

Daher muss die soeben erzeugte, bearbeitete .BIN-Datei mit dem kostenlosen Deltacast E-EDID Manager zunächst geöffnet werden und dann über File - Export als .DAT Datei exportiert werden. Auch hier sollten Sie der Datei einen prägnanten Namen geben, z.B. HDMI1-bearbeitet-dat.dat 

4. Aktualisieren mit PowerStrip

Nun kann mit Powerstrip eine Aktualisierung mit korrekten EDID Daten durchgeführt werden.

Das EDID Update funktioniert nur mit der registrierten Version von Powerstrip. Mit der Shareware Version ist dies nicht möglich.

Bei der aktuellen Version verlangt Powerstrip noch die Eingabe einer PIN. Diese wird bei der Online-Registrierung nicht mitgeteilt, sondern man muss sich durch eine Mail an den Support erfragen. Dabei ist das Versenden der pstrip.ini erforderlich. Diese Datei wird automatisch erzeugt, indem Sie mit der rechten Maustasten auf Powerstrip in der Symbolleiste klicken und dann Optionen - Einstellungen wählen und dann doppelte auf Kompatibilität klicken. Die Datei finden Sie auf Ihrem Windows Desktop.

Wählen Sie nun Optionen - Monitoroptionen und dann "Daten direkt vom Monitor lesen" aus. Sollte dies nicht möglich sein, so wird die verwendete Grafikkarten nicht von Powerstrip unterstützt.

Dann wählen Sie "Update EDID" aus und selektieren die zuvor erzeugte .DAT Datei, also z.B. HDMI1-bearbeitet-dat.dat aus. Powerstrip meldet, dass eine EDID gefunden wurde. Bestätigen Sie mit Ja.


Nun werden die fehlerhaften EDID Daten im TV mit den korrekten EDID Daten aus der .DAT File überschrieben. Powerstrip warnt erneut. Bestätigen Sie auch diese Meldung mit OK.

Nach einer kurzen Wartezeit ist das Update durchgeführt.

Nach einem Neustart des PCs wird die korrekte EDID Version 1.3 entweder in SoftMCCS oder MonInfo angezeigt.

C. Fehlerbehebung an den weiteren drei Anschlüssen

Die unter B. genannten Schritte müssen für jeden der weiteren drei Anschlüsse, d.h. für HDMI 2 und 3 und den VGA Port durchgeführt werden. Für das Update des VGA Ports habe ich einen DVI zu VGA Adapter und ein VGA Kabel benutzt.

Geben Sie die Dateien jeweils eindeutige Namen, z.B. unter Angabe des Anschlusses, und sichern Sie diese für den Notfall.