Real time web analytics, Heat map tracking

RDMA mit ConnectX-2 unter Windows Server 2012/2016

A. Problemaufriss

ConnectX-2 Infiniband HBAs sind grundsätzlich RDMA fähig. Unter Windows Server 2012/2016 wird RDMA jedoch bei Verwendung der auf der Mellanox Homepage verfügbaren Firmwares nicht unterstützt, da RDMA eine Firmwareversion von zumindest 2.9.8350 voraussetzt. Nachfolgend wird beschrieben, wie ConnectX-2 Karten auf die Firmwareversion 2.10.720, die RDMA unterstützt, geflasht werden können.

B. Firmwareupdate

I. Firmware 2.10.720

Die auf der aktuelleste ConnectX-2 Firmware 2.10.720 findet sich nicht als solche auf der Mellanox Homepage. Sie findet sich vielmehr in den Installationsdateien von WinOF 4.2. Um die Firmware-Dateien ausfindig zu machen, muss das WinOF 4.2 Setup gestartet, die Installation jedoch nicht durchgeführt werden. Bei noch geöffnetem Setup Dialog suchen Sie auf Ihrem Rechner nach der Datei "fw-ConnectX2-rel.mlx". Im Anschluss kopieren Sie alle Datei aus dem Ordner, in dem sich die Datei "fw-ConnectX2-rel.mlx" befindet in einen neuen Ordner. Alternativ können Sie die Firmware auch hier direkt herunterladen.   

Hinweis: Mit der auf der Mellanox Homepage verfügbaren Intermediate Firmware 2.9.8350 starten meine ConnectX-2 HBAs nicht, sondern verweigern mit einem "Fehler 43" ihren Dienst.

II.WinMFT installieren

Um das Firmware-Update durchführen zu können, müssen Sie zunächst WinMFT installieren.

III. Firmware 2.10.720 flashen

Sofern Sie einen OEM ConnectX-2 HBA, wie z.B. von Sun oder HP, haben, wird für diese Beschreibung davon ausgegangen, dass Sie diesen bereits mit der original Mellanox Firmware geflasht haben.

Zunächst ermitteln Sie durch die Eingabe von mst status die Device ID Ihres HBAs.

Wechseln Sie in das Verzeichnis, in das Sie die  o.g. Firmware-Dateien entpackt haben.

Mit dem Befehls mlxburn -dev <PCI ID> -fw <Firmware Dateiname> starten Sie das Firmware Update. Mit der o.g. Device ID lautet der Befehl mlxburn -dev mt26428_pci_cr0 -fw fw-ConnectX2-rel.mlx.

Anschließend muss der Rechner neugestartet werden, damit das Firmware-Update wirksam wird.

III. RDMA-Fähigkeit überprüfen

Nach dem Neustart öffen Sie ein Powershell-Fenster und geben Get-SmbServerNetworkInterface ein. Ist die Karte RDMA-fähig, wird dies wie folgt dargestellt.

IV. Im Notfall: Firmware mit flint flashen

Sollten Sie Ihren HBA versehentlich mit der Intermediate Firmware 2.9.8350 geflasht haben und der HBA deswegen nicht mehr funktionsfähig sein, so kann die Firmware 2.9.1000 mittels flint geflasht werden. Dies können Sie durch den Befehl flint -d [Device-ID] -i [Dateiname der neuen Firmware] burn vollziehen.