Real time web analytics, Heat map tracking

OpenFabrics (OFED) unter Windows 8/8.1/10 und Server 2012/2012R2

Hinweis

 

Das nachfolgend beschriebene Verfahren bezieht sich ausschließlich auf Infinihost-HCAs.

Für ConnectX und ConnectX-2-HCAs folgen Sie bitte dieser Anleitung.

 

Infiniband bietet die Möglichkeit mittels IP over Infiniband (IPoIB) kostengünstig ein 10 GBit Netzwerkwerk aufzubauen. Die Kosten für gebrauchte Infiniband-Karten beginnen bereits bei 25 EUR. Alleine Switches sind vergleichsweise teuer. Möglich ist es jedoch auch zwei Rechner direkt mittels eines Infiniband-Kabel zu verbinden.

Leider unterstützt der OpenFabrics Treiber (OFED) für Windows maximal Windows 7 bzw. Windows Server 2008R2. Mit einer modifizierten Version des Setups und eines kleinen Kniffes lässt sich der Treiber jedoch auch unter Windows 8/8.1 und Windows Server 2012/2012R2 installieren und nutzen. Da der Treiber nicht digital signiert ist, wird ohne Handarbeit die Installation verweigert.

A. Einbau der Infiniband-Karte

Bauen Sie zunächst Ihre Infiniband-Karte in den Rechner ein. Danach wird ein Infiniband Controller ohne Treiber im Gerätemanager angezeigt.

B. Ggf. Flashen mit der neuesten Firmware

Grundsätzlich ist es ratsam den HCA mit der neuesten Firmware zu flashen. Bei Karten der ConnectX Serie ist dies sogar erforderlich, da sie ansonsten wegen eines (vermeintlichen) Treiberfehlers nicht starten.

Das Vorgehen habe ich hier beschrieben.

C. Der modifizierten Treibers 

Der OFED Treiber lässt standardmäßig eine Installation bis zu den Windows Versionen 7 bzw. Server 2008R2 zu. Da ich u.a. Windows 8.1 sowie 10 bzw. Server 2012R2 nutze, habe ich mittels ORCA den Treiber so modifiziert, dass er eine Installation auf jeder Windows Version zulässt.

Die modifizierten Treiber finden Sie hier: 32-Bit / 64-Bit.

Sollten Sie eine Mellanox-Karte der Infinihost-Serie (bzw. die baugleichen Modelle von Voltaire EX-400 bzw. EX-410) nutzen müssen Sie die vorletzte Version des OFED Treibers (3.1) nutzen, da in der letzten verfügbaren Version die Unterstützung für die Infinihost-Serie entfernt wurde.

Diesen finden Sie hier: 32-Bit / 64-Bit.

D. Installation des unsignierten Treibers

Da die Treiber nicht digital signiert sind, verweigert Windows die Installation des Treibers. Daher muss Windows zur Installation des unsignierten Treibers veranlasst werden.

1. Drücken Sie die Windows-Taste und C um Windows Charms darzustellen.

2. Klicken Sie auf Einstellungen

3. Wählen Sie Ein/Aus

4. Drücken Sie die (linke) Shift-Taste und halten Sie diese gedrückt, während Sie auf "Neustart" klicken

5. Im sich daraufhin öffnenden Menü klicken Sie auf Problembehebung

7. Wählen Sie Starteinstellungen

8. Klicken Sie auf Neustart

9. Der Rechner startet neu

10. Nun werden die Advanced Boot Options angezeigt, die bei früheren Windows Versionen durch Drücken der Taste F8 aktiviert werden konnte.

11. Nun kann die Option Disable Driver Signature Enforcement bzw. Digitale Treibersignatur deaktivieren ausgewählt werden

12. Drücken Sie Enter

13. Der Rechner startet nun

14. Starten Sie das Setup des OFED Treibers.

a. Anmerkung: Auf einem Rechner (nicht auf mehreren!) muss zusätzlich zum Treiber der Subnet-Manager installiert werden. Dies wird Ihnen während der Installation angeboten. Der Subnet-Manager ist erforderlich, da ansonsten keine Verbindung über IPoIB aufgebaut werden kann. Lediglich wenn Ihr IB-Switch einen integrierten Subnet-Manager hat, benötigen Sie keinen zusätzlichen Software-Subnet-Manager.   

b. Wenn die Warnung erscheint klicken Sie auf “Install this driver Software anyway”

c.    Vollziehen Sie den Schritt a sooft er angezeigt wird (bei mir war es 5 mal notwendig)

d.    Danach ist die Installation beendet.

15.  Der Treiber ist nun installiert und der IB HCA ist funktionsfähig.

 

Nach der Installation funktioniert der Treiber ohne Probleme. Der Windows Test Modus muss daher nicht aktiviert werden.